Blog: Der Couchtisch als Testobjekt

Eine liebe Freundin hat uns gefragt, ob wir nicht ihren Couchtisch neugestalten können, diese war aber aus Glas und Metall und man hätte lediglich das kleine Tischbein gestalten können und das hätte ihm nur bedingt ein neues Erscheinungsbild gegeben.

Also haben wir beschlossen ihr einen gebrauchten Tisch mit solider Basis zu besorgen und einfach diesen umzugestalten. Nach ein paar Tagen wurden wir bei ebay Kleinanzeigen fündig – ein massiver Eichencouchtisch, der sogar kostenlos abzuholen war. Wir haben also den Anbieter kontaktiert und eine nette ältere Dame, welche sogar noch tragen geholfen hat, hat uns den Tisch übergeben. Als Dankeschön haben wir ihr eine Packung Schokolade dagelassen – den Schokolade macht die Welt schöner :-).

Für die Umgestaltung wurden folgende Materialien benutzt:

  • Kreidefarben
    • Honfleur – Annie Sloan Kreidefarbe
    • Primer Red – Annie Sloan Kreidefarbe
    • Provence – Annie Sloan Kreidefarbe
    • Florence – Annie Sloan Kreidefarbe
    • Barcelona Orange – Annie Sloan Kreidefarbe
    • Coffee Bean – Dixie Belle
    • Rose Gold – Lignocolor
  • Dixie Belle No Pain Gel Stain -walnut
  • farbloser Lack zu Versiegeln
  • Staltwash
  • Einmalhandschuhe
  • Pinsel / Spachtel
  • Exzenterschleifer
  • Feinzerstäuber Sprühflasche
  • Silkonform Ornament
  • Modelliermasse
  • Holzkleber
  • Möbelwachs Antik – Pinsel und Tusch zum Polieren

Es gab jede Menge was ich an diesem Tisch ausprobieren wollte, zu allererst mal eine Blume mit Lasurfarbe. Hierfür musste die Tischplatte auf rohe Holz runter geschliffen werden. Die habe ich mit meinen neuen Exzenterschleifern mit Staubsaugeranschluss erledigt. Ich war erstaunt, denn es gab kaum Staub der nicht gleich im Staubsauger gelandet ist. Dafür ist das ganze schon recht laut – man muss also die Zeiten der lieben Nachbarn wegen gut einplanen :-).

Nachdem die Tischplatte vom Lackbefreit wurde habe ich mit meiner Lasur losgelegt. Hierfür habe ich Dixie Belle No Pain Gel Stain in der Farbe walnut (ein dunkles Braun) genommen. Ich muss an dieser Stelle erwähnen, dass ich diese Technik schon ein paarmal vorher auf einer Holzplatte geübt hatte und das sollte auch jeder tun, denn erst der dritte Versuch war einigermaßen ansehnlich.

Trotz der Übung – hat die Blume auf der Tischplatte dann doch anders ausgesehen als auf dem Übungsbrett. Es ist ja eine andere Holzart, die dann doch anders reagiert als die Holzart des Übungsbrettes. Dennoch war es gut, dass ich geübt habe (das tue ich sonst nie :-)) – Ich habe dabei immer wieder gedacht, wenn ich es versaue wird eben die ganze Platte flächendeckend mit Lasur behandelt – ohne Blume ohne Schnick-Schnack.  Nun die Blume ist bei weitem nicht perfekt aber ein Anfang, ich werde diese Technik, in der Zukunft öfter mal anwenden und mit der Routine werden auch hoffentlich die Ergebnisse besser. Das Dixie Belle No Pain Gel Stain ist ein Gel – der Vorteil hier ist das man es gezielt auftragen kann und es sehr gut deckt – Nachteil ist, dass es Ölbasierend ist und ich nachdem ich fertig war meine Arme ebenfalls lasiert hatte und hier merkt man dann auch den Unterschied zwischen Wasser und Öl basierten Farben. Wasserbasierte lassen sich relativ einfach abwaschen – Ölbasierte eben nicht.

Nun habe ich neue Punkte auf meiner to do Liste:

  • Die Technik mit anderen Lasurarten ausprobieren wie farbige (glau, gelb etc.) und wasserbasierte
  • Hier einen Blog machen über diese Technik
  • üben, üben und nochmals üben – denn das Ergebnis ist einfach … woow

So nun bin ich etwas abgewichen vom Projekt und habe mich in Lasurbildern verloren. Ich gehe in diesem Blog erst mal nicht näher auf die Technik ein werden, dies aber in einen späteren Blog nachholen.

Nachdem die Platte fertig gestaltet war wurde sie mit farblosen Lack 3 x versiegelt.

Nun musste noch das Tischgestell gestaltet werden und das passend zu Platte. Ich habe mich hier für einen rostigen Look mit viel Struktur und Türkis als Grundfarbe entschieden.

Ich habe mit Modelliermasse, der Silikonform und dem Holzkleber jeweils ein Ornament an allen 4 Seiten des Tischgestelles angebracht.

Für den Strukturlook habe ich das Saltwash mit der Farbe Honfleur von Annie Sloan gemischt und dies flächendeckend auf das Tischgestell aufgetragen. Hierbei habe ich mit dem Pinsel nicht gestrichen sondern getupft. Durch das Tupfen entsteht eine Struktur, die später das Gesamtbild abrundet.  

Nachdem der Kreidfarbe – Saltwash Mix getrocknet war habe ich mit der Farbe Provence (ein Türkis) teilweise den Basisanstrich abgedeckt. Das Resultat war wenig beeindruckend, aber das ist bei Kreidefarbe je oft der Fall man muss erst Zweifeln und dann weitermachen und Schwups wird es doch schön.

Um nun den Rost Effekt zu erzielten wurden abwechselnd

  • Honfleur
  • Primer Red
  • Provence
  • Florence
  • Barcelona Orange
  • Coffee Bean

Aufgetragen. Das Rosegold von Lignocolor wurde mit dem Spachtel auf ornamente und Ecken aufgetragen. Der Tisch wurde mit einen matten Klarlack versiegelt (Gestell und Tischplatte) um dem Alltagsgebrauch Stand zu halten.